Bitcoin shortage: PayPal and Square buy new BTC offer empty

While the Bitcoin exchange rate is gradually jumping to USD 20,000, institutional investors continue to tighten the BTC supply.

With a daily plus of 1.7 percent, the Bitcoin price is gently heading towards an all-time high. Profit-taking in yesterday’s trading has pushed the crypto-currency below the 18,000 US dollar mark once again. Since then, however, the largest crypto currency Immediate Bitcoin has revived and in the night to Monday missed the next thousand mark by a hair’s breadth.

Bitcoin price in the weekly chart

At the time of going to press, the Bitcoin exchange rate is quoted at 18,545 US dollars, thus defending an impressive cushion of 16 per cent over the week. The fact that the Bitcoin rally is repeatedly faltering on its way to an all-time high is not surprising in view of the rapid price gains. After all, many investors are securing their returns and bringing the Bitcoin sheep to dry land. But postponed is not cancelled. Not least the big fish in the crypto-pond are responsible for this.

PayPal and Square are running short on Bitcoin

It is no longer a secret that institutional investors will take over ever larger BTC market shares in 2020. The Nasdaq-listed software company Microstrategy, with a Bitcoin reserve of more than 425 million US dollars, and asset manager Grayscale, whose Bitcoin Trust has grown to over 500,000 Bitcoin and thus to around 2.7 to 3.3 percent of the amount in circulation, have proven to be particularly busy on the BTC tour.

There is no doubt that the purchasing policy has initiated a turnaround and opened up the „niche“ Bitcoin ecosystem to the select circle of institutional investors. But the course for global mass adaptation has been set by the payment service providers PayPal and Square.

With Square’s announcement of a US$50 million BTC investment at the beginning of October, the Bitcoin share price started to move after weeks of consolidation and, spurred on by PayPal’s announced Bitcoin integration, finally took the US$12,000 mark, which had been fought over for months, by storm.

As hedge fund Panteracapital has now announced, Square and PayPal have since become the largest buyers of newly mined Bitcoin. Square now accounts for around 40 percent of the offer, while PayPal has already purchased 70 percent of the new BTC supply within the first four weeks after the integration of Bitcoin.

19. Mai 2020 · Kommentieren · Kategorien: Trading

Seit den Höchstständen des Bullenmarktes 2017-2018 hat XRP extrem schlecht abgeschnitten.

Sogar nach der jüngsten Erholung auf dem Kryptomarkt, bei der sich Bitcoin Circuit innerhalb eines Monats verdoppelte, ist die führende Altmünze laut Daten von TradingView.com um mehr als 90 % von ihren Allzeithochs auf Bitfinex von etwa 3,40 $ gefallen. Und im März wurde der Vermögenswert auf Dreijahrestiefstständen gehandelt.

Einige haben argumentiert, dass dieser Rückgang den XRP-Markt für eine Erholung auf neue Allzeithochs vorbereitete, aber die Mehrheit der etablierten Händler von Kryptowährungen bleibt bei diesem Vermögenswert überwiegend bearish.

Und diesen Händlern zufolge sind $ 0,20 immer noch ein zu hoher Preis, als dass man für den Vermögenswert zahlen könnte.

Prognosen auf Bitcoin Circuit analysieren

XRP IST EIN GEFÄHRLICHES SPIEL FÜR INVESTOREN, ARGUMENTIERT ANALYST

Ripple – das Unternehmen, das eng mit XRP verbunden ist – mag in den letzten Monaten weiterhin einen Sturm positiver Entwicklungen erlebt haben, aber das hat die Analysten nicht davon abgehalten, das Diagramm der Kryptowährung zu verunglimpfen.

Ein Vollzeit-Händler teilte kürzlich das untenstehende Diagramm mit und wies darauf hin, dass XRP nicht nur seit 851 Tagen „im Abwärtstrend“ ist, sondern auch gerade eine wichtige monatliche Unterstützungsebene verloren hat, was für Investoren eine Katastrophe bedeutet.

„Betrachtet man es aus der Perspektive eines Anlegers, so sind [die Fundamentaldaten] keine Entschuldigung dafür, in eine Anlage zu investieren, die seit 851 Tagen „im Abwärtstrend“ ist und ein wichtiges monatliches Unterstützungs-/Widerstandsniveau verloren hat“, erklärte der Händler und versuchte zu rationalisieren, wie irrational eine Investition in die Anlage derzeit ist, zumindest in seinen Augen.

DER ABSTURZ IST NOCH NICHT BEENDET

Die düstere Leistung von XRP ist jedoch noch nicht erreicht, wie Analysten sagen.

Der rückläufige Ausblick auf XRP, den das erste Chart signalisierte, wurde von Peter Brandt, einem langjährigen Rohstoffhändler und Bitcoin-Bull, bestätigt.

Nach dem Krypto-Crash im März erklärte Brandt, dass das Makro-Chart des Altcoins extrem rückläufig sei, da es nur „weißen Raum unter“ seinem Preis gebe, mit wenig historischer Unterstützung oder Liquidität.

Brandt übermittelte zusammen mit dem Chart keine Prognose für XRP, aber viele nahmen diese Aussage als Zeichen, dass er die Kryptowährung auf einen Preis im einstelligen Cent-Bereich fallen sieht – möglicherweise sogar noch niedriger.

Brandts Stimmung wurde von einem anderen Händler in der Branche hervorgehoben, der, wie Bitcoinist zuvor berichtete, unverblümt auf Twitter:

„Nennen Sie mich verrückt, aber ich glaube nicht, dass XRP jemals wieder $1,00 brechen wird, geschweige denn $3,00. Sogar bei 23 Cent ist es wahnsinnig überteuert.“

Dieses Gefühl wurde von einem anderen Analysten bis ins kleinste Detail widergespiegelt. Der Händler für Krypto-Derivate schrieb, dass XRP zwar durch „vielversprechende Technologie“ unterstützt werden könnte, dass es jedoch keine Garantie dafür gibt, dass sich der Vermögenswert aufgrund der technologischen Entwicklungen in Zukunft erholen wird:

„Hier sind nur einige von Hunderten von 10-Jahres-Charts, die Sie für ‚vielversprechende Technologie‘ finden können. Sehen Sie eine Ähnlichkeit? In vielen dieser Charts gibt es Foren, in denen immer noch über den bevorstehenden Aufschwung gesprochen wird. Die Gefahr, emotional an einer Investition beteiligt zu sein, die den Bach runtergeht, besteht darin, dass Sie wahrscheinlich den Zauber der kognitiven Voreingenommenheit, unter die Sie fallen werden, wenn Sie sich vorwärts bewegen, völlig übersehen“, bemerkte der Analyst unter Bezugnahme auf die nachstehenden Diagramme, die deutliche Ähnlichkeiten zwischen dem Makrodiagramm von XRP und diesen unterdurchschnittlichen Aktien aufweisen.